BGT045 – Villen des Wahnsinns

In Innsmouth wurde von übernatürlichen – und grauenhaften – Ereignissen berichtet, in Arkham scheint es verfluchte Anwesen zu geben – zumindest wurde selbiges an euch herangetragen. Aus anderen Teilen des Landes erreichen euch nicht weniger außergewöhnliche Anfragen. Als Ermittler mit einem Faible für das Übernatürliche macht ihr euch alsbald auf und geht den Dingen nach. Doch seid auf der Hut, der Wahnsinn ist näher als ihr zu glauben wisst.

Abermals widmen wir uns Lovecraft und seinem Mythos – diesmal in Form von „Villen des Wahnsinns“. Ein App-gestützter Dungeon Crawler, der mit viel Story und einem hohen Maß an Immersion daher kommt. Wie das Spiel bei Alex, Patrick und Lars so angekommen ist, erfahrt in der heutigen Episode.

Dirk führt uns durch die Folge.

Viel Spaß und gut Brett!


Shownotes

Feedback

  • Nanolith Interview kam gut an und die Kampagne läuft auch noch 😉

Intro-Frage: Favorisierter Großer Alter?

  • Patrick: Nug & Yeb
  • Lars: Hastur
  • Alex: Cthulhu
  • Dirk: Mormo

Thema der Woche

  • Villen des Wahnsinns, 2. Edition
  • Jahr: 2016
  • Publisher: Fantasy Flight Games
  • Autor:innen: Nikki Valens
  • Grafik: Cristi Balanescu, Yoann Boissonnet, Anders Finér, Tony Foti, Corey Konieczka, Jacob Murray, Magali Villeneuve
  • Spielende: 1-5
  • Spielzeit: 120-180 Minuten
  • BGG Rating: 8,0
  • Alter: 14+
  • Komplexität: 2,67/5
  • BGG Top 100 Platz: 47
  • Nachfolger von Mansion of Madness
  • Konversionpacks verfügbar
  • Lovecraft Einführung in BGT016

Regelübersicht

  • Dungeon Crawler
  • App als Dungeon Master
  • Verschiedene Charaktere
  • Geistige Gesundheit als zentrales Element
  • Karten mit unterschiedlichen Effekten (Gegenstände etc)
  • Proben über Würfel

Was gefällt uns an dem Spiel?

  • Immersive Story
  • Tolle App-Unterstützung
  • Keine Kampagne, sondern One-Shots
  • Durch App schnell aufgebaut
  • Gut mit wechselnden Gruppen spielbar
  • Tolle Minis
  • Schwer

Was gefällt uns nicht an dem Spiel?

  • Die Lösung für die Miniaturen ist schön gedacht, in der Ausführung aber leider nicht praktikabel

Erweiterungen und Promos

  • Sowohl digitale als auch physikalische Erweiterungen zu haben
  • Keine braucht es, um das Grundspiel „zu fixen“
  • Mehr Abwechslung, mehr Ermittler:innen, mehr Story

Alternativen?

Outro-Frage: Lieblings Horror-Autor?

  • Patrick: Sebastian Fitzek
  • Lars: Robert W. Chambers
  • Alex: Helmut Rellegert alias Jason Dark
  • Dirk: Kouta Hirano (Hellsing)

Verabschiedung