BGT056 – BGG Top 100: Brass

avatar
Dirk
avatar
Dennis
avatar
Simon

Das 18. Jahrhundert n├Ąhert sich in Gro├čbritannien dem Ende. James Watt entwickelt die im Land gebr├Ąuchlichen Dampfmaschinen von Thomas Newcomen grundlegend weiter und l├Ąutet damit eine Zeitenwende ein: Die Industrielle Revolution nimmt ihren Lauf und wird das Leben der Menschen nachhaltig ver├Ąndern.

In Brass schl├╝pfen wir in die Rolle von bedeutenden Pers├Ânlichkeiten jener Zeit und versuchen unser Imperium durch den Bau von Industrieanlagen und Erschlie├čung von Kan├Ąlen und Eisenbahnstrecken zu unsterblichen Erfolg zu f├╝hren.

Ob Brass zu Recht den 2. Platz (und Platz 20) der BGG Top 100 belegt und als moderner Klassiker gilt kl├Ąren wir heute abschlie├čend in dieser Episode.

Dirk f├╝hrt uns durch die Folge.

Viel Spa├č und gut Brett!


Shownotes

Feedback

  • Tolles Feedback zur K├╝rze der Spielezusammenfassungen in der letzten Folge

Intro-Frage: Welches Bier trinken wir am liebsten?

Thema der Woche

  • Brass: Birmingham
  • Jahr: 2018
  • Publisher: Roxley
  • Autor:innen: Gavan Brown, Matt Tolman, Martin Wallace
  • Grafik: Lina Cossette, David Forest, Damien Mammoliti
  • Spielende: 2-4
  • Spielzeit: 60-120 Minuten
  • BGG Rating: 8,7
  • Alter: 14+
  • Komplexit├Ąt: 3,91/5
  • BGG Top 100 Platz: 2
  • Kohle / Brass: Lancashire
  • Jahr: 2007
  • Publisher: Roxley
  • Autor:innen: Martin Wallace
  • Grafik: Gavan Brown, Lina Cossette, Peter Dennis, David Forest, Eckhard Freytag, Damien Mammoliti
  • Spielende: 2-4
  • Spielzeit: 60-120 Minuten
  • BGG Rating: 8,2
  • Alter: 14+
  • Komplexit├Ąt: 3,86/5
  • BGG Top 100 Platz: 20

Regel├╝bersicht

  • Netzwerkbau
  • Karten steuern die Aktionen
  • Markt und gemeinsame Ressourcen
  • Pl├Ąttchen bauen und in Bereiche legen
  • Zwei Epochen: Kanal- und Eisenbahn
  • Siegpunkte f├╝r Verbindungen / verkaufte Industriepl├Ąttchen
  • Leichte Unterschiede zwischen beiden Versionen

Was gef├Ąllt uns an dem Spiel?

  • Trotz hoher Komplexit├Ąt leicht zug├Ąnglich
  • Sehr elegantes Spieldesign
  • Mechaniken sind gr├Â├čtenteils tief im Thema verankert
  • Reduzierte, aber wundersch├Âne Optik
  • Reduziertes, aber sehr effizientes Spielmaterial
  • Sehr hohes Ma├č an Interaktion zwischen den Spieler:innen
  • Funktioniert in jeder Besetzung gut

Was gef├Ąllt uns nicht an dem Spiel?

  • Uns fehlt eine Kurz├╝bersicht in den Regeln
  • Einige Regeln werden leicht vergessen und finden sich nicht in die ├╝brige Eleganz ein
  • Durch das Kartendeck gibt es einen gewissen Gl├╝cksanteil
  • Im Grunde mussten wir hier nach Schw├Ąchen suchen, f├╝r uns ist das Spiel nahezu perfekt

Erweiterungen und Promos

Alternativen?

Outro-Frage: Welches Spiel w├╝rden wir gerne erneut zum ersten Mal spielen?

Verabschiedung