BGT030 – Abenteuer mit Stift und Papier

Heute mal etwas ganz anderes und doch ein Thema, von dem viele Brettspielende zumindest schon mal gehört haben: Pen & Paper Rollenspiele. Sie existieren seit den 1970er Jahren und waren auch nie weg. Dennoch erfreuen sie sich in den letzten Jahren zunehmender Popularität. Die Thematik taucht in der Pop-Kultur etwa bei Stranger Things auf oder man folgt einer Gruppe von Spielenden in einem Podcast wie etwa bei Critical Role.

Die Welten in die sich dabei entschwinden lässt sind so vielfältig wie die Spielenden selbst. Von den klassischen Fantasy-Settings bis zu distopischen Cyperpunk Themen findet sich alles – wirklich alles.

Aber was ist denn ein Pen & Paper Rollenspiel überhaupt? Was machen die Spielleiter? Was ist eine Probe? Wofür brauchen wir so viele Würfel? Und wie finde ich überhaupt den Einstieg in dieses ganz eigene Hobby?

Diese und weitere Fragen wollen wir heute versuchen zu klären. Aber vor allem wollen wir versuchen euch unsere Begeisterung für das Pen & Paper Rollenspiel zu vermitteln. Mit dabei sind Axel Lars, Patrick, Stephan und Dirk.

Dirk führt uns durch die Folge.

Viel Spaß und gut Brett!


Shownotes

Feedback

  • Gamejunked ist auch in die Geldfalle getappt. Für ihn ist es das beste Solo-Spiel. Kann es sich nicht vorstellen mit mehren zu spielen.
  • Comic-Artwork kommt besser an (je.di_boardgames)

Intro-Frage: Du stellst eine Truppe zusammen. Welche 3 Figuren nimmst du mit?

  • Lars: Der gestiefelte Kater, Link, Luffy
  • Patrick: Shikamaru, Son Goku, Luffy
  • Stephan: Legolas, Obi-Wan Kenobi, Jack Sparrow
  • Axel: Hulk, Yoda, Rittersporn
  • Dirk: Ahsoka Tano, Luffy, John Wick

Pen & Paper Rollenspiele

  • Heute mal was aus der Welt jenseits der Brettspiele
  • Was sind „Pen & Paper Rollenspiele“ überhaupt?
  • Gemeinsames erleben von Geschichten mit mechanischer Unterstützung
  • Aber natürlich noch ganz viel mehr…

Historischer Überblick

  • Entstanden aus Tabletop Roleplaying, welche aus Tabletop Wargames hervorgegangen sind
  • Gary Gygax veröffentlicht 1973 Chainmail, in dem erstmals die einzelnen Charaktere besondere Aufmerksamkeit erhalten
  • Mit Dave Arneson bringt Gary Gygax dann 1974 das revolutionäre Dungeons & Dragons auf den Markt
  • Später in Deutschland kommt 1984 ein Rollenspielsystem direkt auf Deutsch
  • Seither keine Grenzen was die Genres betrifft. Ob Fantasy, Horror, Sci-Fi, Cyberpunk oder Hong-Kong Martial Arts, für jedes Geschmäckle ist etwas dabei

Was macht für uns den Reiz aus?

  • In eine andere Rolle schlüpfen
  • Dem Alltag entkommen
  • Miteinander eine Geschichte erleben
  • Seine eigenenAbenteuer erzählen
  • Das soziale Miteinander
  • Wenn ihr sehen wollt wie sich Teile aus der Podcast-Crew Spaß dabei haben, schaut bei Furchtbares Gaming rein

Tipps zum Start

  • Starteboxen mit Abenteuer von Dungeons & Dragons oder Das Schwarze Auge
  • https://www.orkenspalter.de/
  • Kaphornia/
  • Spielleiter mieten
  • In der Brettspielgruppe fragen
  • Im Bekanntenkreis fragen

Empfehlungen für Brettspielende

Outro-Frage: Unser liebstes Abenteuerspiel?

Verabschiedung

Von Dirk

Lorem ipsum is placeholder text commonly used in the graphic, print, and publishing industries for previewing layouts and visual mockups.