Kategorien
Rezension

Vengeance: Roll & Fight

Die Welt der Roll and Write Spiele bietet unz├Ąhlige Umsetzungsm├Âglichkeiten. Jetzt erblickt im Hause Taverna Ludica Games das Spiel Vengeance eine Neuaufmachung in diesem Genre.

Wir ├╝bernehmen die Rolle eines von vier unterschiedlichen Charakteren und infiltrieren einen Mafia-Clan. Wir schlagen und schie├čen uns von Raum zu Raum, um am Ende den Boss niedergestreckt und die meisten Punkte erlangt zu haben.

BGG Fakten
  • Vengeance: Roll & Fight (2022)
  • Gordon Calleja, Noralie Lubbers, D├ívid Turczi
  • Axel Torvenius
  • 1-4 Spieler:innen
  • 30 Minuten
  • 14+
  • 2,60 / 5

Der Name ist Programm

Das Spiel ist anders als sein gro├čer Bruder, Vengeance (2018), wie schon der Titel vermuten l├Ąsst ein Roll and Write oder eben Roll and Fight und der Name k├Ânnte nicht besser sein. Wir schlagen uns hier n├Ąmlich nicht nur von Raum zu Raum. Nein! Wir schlagen uns auch gegenseitig um den sehr begrenzten W├╝rfelpool in der Mitte des Tisches.

Das Spiel ist so aufgebaut, dass jeder von uns sein Charaktertableau plus Charakter mit einer negativen Eigenschaft erh├Ąlt und dazu eine Anzahl an personalisierten F├Ąhigkeiten und Gegenst├Ąnden die man freischalten kann. Zus├Ątzlich bekommt jeder einen zuf├Ąlligen Boss zugeteilt den es zu vernichten gilt. Doch Achtung: Der Boss hat ebenfalls eine F├Ąhigkeit die dir das Leben nicht gerade leichter macht. Zu guter Letzt bekommt jeder noch seine Gangbase die er infiltriert und los gehtÔÇÖs.

Spielertableau mit W├╝rfeln

Phase 1: Roll and Write oder Rollenspiel?

Werfe ich einen genaueren Blick auf die Materialien die vor uns liegen, springt das Charakterableau sofort ins Auge. Dieses ist ├Ąhnlich wie bei einem Charakter in Rollenspielen aufgebaut. Wir sammeln Erfahrungspunkte, haben eine Lebensanzeige die erweitert werden kann, k├Ânnen Beute und Gegenst├Ąnde sammeln, die wir nat├╝rlich auch nur begrenzt nutzen k├Ânnen. Beute und Erfahrungspunke sind hier entscheidende Elemente, denn je mehr wir hiervon sammeln, desto mehr Siegpunkte sammeln wir f├╝r das Spielende.

Jedem der oben genannten Elemente ist ein Symbol zugeordnet und diese sind f├╝r die erste Phase des Spiels wichtig: Wir w├╝rfeln die einzigen drei wei├čen W├╝rfel die in dem Spiel enthalten sind und hoffen auf das Beste. Die angezeigten Symbole entscheiden dar├╝ber wie sich die Charaktere entwickeln, wobei hier der Stern (das Symbol f├╝r Beute) auch ein Joker f├╝r alle anderen Bereiche in diesem Spiel ist. Haben wir alle W├╝rfel eingesetzt, k├Ânnen wir noch ein wenig leveln um verschiedene F├Ąhigkeiten zu aktivieren. Dabei ├╝berschreiben wir wie bei Pokemin schon bekannte F├Ąhigkeiten. Ich finde es klasse sich so seinen pers├Ânlichen Charakter zusammen zu schustern. Das Gewinnen oder Verlieren liegt tats├Ąchlich ganz bei dir und das finde ich trotz Roll and Write Mechanismus unglaublich spannend und gerade zu perfekt f├╝r dieses Spiel.

W├╝rfel, Stifte, Karten – was braucht es mehr?

Phase 2: Let’s Fight!

Haben wir unsere Charaktere ausgebildet kommt das Beste am gesamten Spiel. Der Kampf um die W├╝rfel. Es ist ein riesen Fest wenn sich alle auf die W├╝rfel st├╝rzen, um soviele F├Ąhigkeiten zu aktivieren wie nur m├Âglich. Die Spannung, die Action, der Frust wenn etwas nicht klappt. Alles sorgt daf├╝r das die Stimmung in diesem Moment auf dem maximalen H├Âhepunkt ist. Auch die Solospieler kommen hier auf ihre Kosten: Ein Timer gibt vor wie lange gew├╝rfelt werden darf. Einfach super wie man durch eine einfache Erg├Ąnzung das Spiel Solo spielbar macht ohne dabei das Spielgef├╝hl zu verlieren.

Phase 3: Bin ich eigentlich deppert?

Das was wir ausgew├╝rfelt haben muss doch Sinn ergeben oder? Auf gar keinen Fall! Es ist zum Geiern wenn du feststellt, dass alles was du dir hart erk├Ąmpft hast, nicht das erm├Âglicht was du willst. Dir fehlt eine Bewegung, dir fehlt genau ein Schuss oder oder oderÔÇŽ Der Wahnsinn! Ich liebe es. Nat├╝rlich k├Ânnen wir ruhiger w├╝rfeln, nat├╝rlich k├Ânnen wir nachdenken was wir tun. Aber dann k├Ânnen doch andere w├╝rfeln. Wollen wir das? Ich denke nicht. Trotzdem m├╝ssen wir uns durch die Base durchpr├╝geln.

Die Gangbase ist ganz einfach aufgebaut. Mehrere R├Ąume, unterschiedliche Ganoven und ein Boss mittendrin. Zwischendurch finden wir Beute in den R├Ąumen. Drei bis vier haben sogar kleinere Quest f├╝r uns vorbereitet. Diese sind im Vorfeld ersichtlich und k├Ânnen nat├╝rlich nur dann abgegeben werden, wenn wir auch auf dem Feld stehen. Der Rollenspielanteil ist einfach zu gut in diesem Spiel.

Die Ganoven sind alle anders. Einige greifen uns an und andere beschr├Ąnken unsere Bewegung. Jede der f├╝nf unterschiedlichen Arten hat seine eigenen T├╝cken die es zu umgehen gilt und dann gibt es ja noch den Boss der einen so richtig nervt.

Wir haben uns mit ├╝blem Gesindel angelegt.

Geiler als man denkt

Ihr merkt schon, das Spiel ist nichts f├╝r schwache Gem├╝ter. Dennoch ist es super schnell gespielt 20-30 Minuten reichen aus, um in vier Runden zu versuchen das Beste aus seinen W├╝rfeln herauszuholen und ich genie├če jede Sekunde davon. Neben all den tollen Phasen, ├╝berzeugt das Spiel mit seiner Optik. Von den W├╝rfel bis zur gro├čen Gangbase alles ist stimmig und wurde unglaublich sch├Ân und detailliert dargestellt. Ich liebe es. Ich liebe Roll and Write und das hier hat defintiv seine Existenzberechtigung. Wenn ihr euch jetzt noch fragt warum es Episode 1&2 hei├čt. Nunja es gibt einfach 2 Boxen f├╝r doppelten Spa├č. Mehr Charaktere, mehr Bosse, mehr Maps. Kombinieren m├Âglich und erw├╝nscht. Von mir eine ganz klare Empfehlung an alle!

Von Patrick

Heyho, ich bin Patrick und das K├╝cken der Runde. Durch meine Frau bin ich zum Brettspiele gekommen. Voller Stolz hat sie mir damals Catan pr├Ąsentiert und irgendwie hat es mich mehr mitgerissen als sie dachte und nun ist unsere Wohnung voll mit den verschiedensten Brettspielen.

Am liebsten spiele ich kooperative Abenteuerspiele. Die Legenden von Andor und Gloomhaven sind da gro├če Favoriten. Daneben bin ich auch ein sehr gro├čer Freund von R├Ątsel und Detektivspielen. Die EXIT Reihe oder die Firmenfeier gefallen mir dabei besonders gut.